AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Präses Emrich: "Ehrenamtliche Verkündigung – eine unverzichtbare Säule des Dekanats"

Präses Herbert Emrich ehrt Gertrude Weisgerber für ein Vierteljahrhundert Dienst als Lektorin und Prädikantin im Dekanat Wöllstein

Evangelisches Dekanat Wöllstein/Brigitte SpechtNachdrücklich dankte Präses Herbert Emrich Gertrude Weisgerber für ein Vierteljahrhundert Engagement in der Kirchengemeinde in Wallertheim und im Dekanat Wöllstein.

Wie viele Gottesdienste sie vorbereitet und geleitet hat in den vergangenen 25 Jahren, das hat Gertrude Weisgerber gar nicht gezählt. Doch es müssen Hunderte gewesen sein. Vor genau 25 Jahren begann die heute 52-Jährige, im evangelischen Dekanat Wöllstein als Lektorin Gottesdienste zu leiten. Knapp fünf Jahre später trat sie ihren Dienst als Prädikantin an – dem Amt, bei dem die Ehren-amtlichen zusätzlich zur Gottesdienstleitung auch für das Verfassen der Predigt zuständig sind. Als Dank und Anerkennung überreichte ihr Herbert Emrich, Präses des Dekanats Wöllstein, auch im Namen von Dekanin und Dekanatssynodalvorstand eine Urkunde für ein Vierteljahrhundert Ehrenamt.
Die ehrenamtlichen Verkündigung sei „eine unverzichtbare tragende Säule im Verkündigungsauftrag des Dekanats“, betonte Emrich. Ein weiteres Ehrenamt, das Weisgerber sehr wichtig ist, ist ihr Einsatz für den Weltladen Wallertheim und den Fairen Handel. Auch hierbei ist sie für das Dekanat im Einsatz. Am Ende des Gottesdienstes gab Präses Emrich Gertrude Weisgerber außer seinen eigenen auch die guten Wünsche von Kirchenpräsident Dr. Volker Jung mit auf den Nachhauseweg.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top