AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Dekanatskantor Peter Meyer eingeführt

(c) Becker-Traylorhinten (v.l.n.r.): Christoph Diehl, Bürgermeister Ingo Kleinfelder, Pfarrer Stefan Koch, Bürgermeister Markus Conrad, Präses Herbert Emrich
vorn (v.l.n.r.): Dekanin Monika Reubold, Dekanatskantor Peter Meyer, Pfarrerin Beatrix Becker

In einem festlichen Gottesdienst wurde Peter Meyer nach Bendigung der Probezeit zur großen Freude von Dekanat, Kantorei und Kirchengemeinden in sein Amt als Dekanatskantor eingeführt.

Im Mai 2018 übernahm Peter Meyer die Stelle als Dekanatskantor im Dekanat Wöllstein und Kantor in Wörrstadt. Nach vollendeter Probezeit wurde er nun am Sonntag, dem 28.4., in Wörrstadt in sein Amt eingeführt.

Peter Meyers musikalische Laufbahn begann früh: mit 14 Jahren nahm er Orgelunterricht und spielte in seiner Heimatgemeinde Dörnberg an der Lahn im Nassauer Land und in den umliegenden Gemeinden Orgel in Gottesdiensten. Dennoch nahm sein Berufsweg erst eine andere Richtung: nach dem Abitur studierte er  Betriebswirtschaft und arbeitete in diesem Beruf.

Seine große Leidenschaft war und blieb aber die Kirchenmusik, so entschied er sich dann, in Heidelberg Kirchenmusik zu studieren.

Peter Meyer leitet als Dekanatskantor die Kantorei Wörrstadt sowie den evangelischen Kirchenchor in Wallertheim.
Die Kantorei hat mit ihm bereits beeindruckende Aufführungen gestaltet, so z. B. die Lukas-Passion von Telemann an Karfreitag.

Christoph Diehl, Vorsitzender des Freundeskreises der Wörrstädter Kirchenmusiken und Sänger der Kantorei, betonte in seiner Rede, wie zufrieden die Sängerinnen und Sänger mit dem neuen Kantor sind.
Freundliche Grußworte gab es auch von Bürgermeister Markus Conrad (für die Verbandsgemeinde Wörrstadt), Bürgermeister Ingo Kleinfelder (für die Stadt Wörrstadt) und von Pfarrer Koch (für die Kirchengemeinden Wörrstadt und Rommersheim).
Die Kantorei sang Herrn Meyer zu Ehren unter Leitung von Karl-Heinz Brück „Gloria sei dir gesungen“ von Johann Sebastian Bach.

Ein großes Anliegen Peter Meyers sind die Kinderchorgruppen - so konnte man im Gottesdienst nach dem rhythmischen "Gloria" der größeren Kinder die Kleinsten mit Begeisterung  singen hören "Wir sind die Kleinen in den Gemeinden.." und im Refrain "...ohne uns geht gar nichts, ohne uns geht's schief!"
Dekanin Reubold lobte die Kinder und betonte, dass die Kinder der Nachwuchs der Kantorei sein können.

Pfarrerin Becker wies in ihrer Predigt auf die gesundheitlichen Vorzüge der Musik hin.

Pfarrer Koch, Dekanin Reubold und Dekanatskantor Martin Samrock, Peter Meyers erster Orgellehrer aus seinem Heimatdekanat, führten den neuen Kantor offiziell in sein Amt ein.

Die Kantorei umrahmte musikalisch mit der 6-stimmig vertonten Motette von Mendelssohn Bartholdy  "Jauchzet dem Herrn" sowie einem modernen Kyrie und der Jazz Motette "Jubilate" den Gottesdienst, den Peter Meyer an der Orgel mit der furiosen "Toccata in d" aus op. 59 von Reger beendete.

Text: Ruth Schmitt
Foto: Natalie Becker-Traylor

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top